Sozialdienst

Nach der Reha gut vorbereitet zurück in den Alltag

Eine Operation mit nachfolgender Anschlussheilbehandlung ist für Patientinnen und Patienten oft ein besonderes und einschneidendes Ereignis. Mit der körperlichen Genesung verbinden sich auch viele Fragen, wie der Alltag und die Anforderungen im Privaten und im Berufsleben bewältigt werden können. Ist die Mobilität wieder vollständig hergestellt? Bin ich schon ausreichend belastbar und körperlich wieder fit? Welche zusätzlichen Hilfen gibt es, um den Alltag selbstständig zu bewältigen?

Damit Sie sich optimal auf die Zeit nach der Reha vorbereiten können, bietet unser Sozialdienst Beratung und Informationen an zu Unterstützungs- und Hilfsangeboten, die Sie je nach individueller Situation vorübergehend oder bei Bedarf dauerhaft in Anspruch nehmen können.

Die Angebote des Sozialdienstes im Überblick:

  • Beratung zu sozialrechtlichen Themen wie z.B. Schwerbehinderung und Erwerbsminderung
  • Hilfestellung bei der Beantragung von Übergangsgeld
  • häusliche Versorgung nach dem Rehaaufenthalt (z.B. Organisation von Hilfsmitteln und Vermittlung ambulanter Pflege)
  • Unterstützung bei der Rückkehr ins Berufsleben (z.B. Hilfe bei der Antragstellung für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben oder für die stufenweise Wiedereingliederung)

Im Rahmen von Vorträgen und Schulungen bietet der Sozialdienst zudem Informationen zu verschiedenen sozialrechtlichen Themen an wie zum Beispiel Schwerbehinderung und Erwerbsminderung.

 
Sozialdienst
Sozialdienst
 
02526 300-1490, -1493, -1496; Fax: -1495
 
&nbps;