Zurück
 
 

Corona SARS-CoV-2

Aktuell keine Aufnahme von ambulanten Reha-Patienten möglich

Aufgrund der aktuellen Situation ist keine Neuaufnahme von Patientinnen und Patienten für ambulante Reha-Anschlussheilbehandlungen möglich.

Tagesaktueller Schnelltest für Patienten der Reha-Nachsorgegruppen

Die IRENA- und T-RENA-Programme laufen weiter, da sie zeitlich und räumlich getrennt vom stationären Reha-Betrieb stattfinden. Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme an den Nachsorgegruppen ein negativer Corona-Schnelltest erforderlich ist, der nicht länger als 24 Stunden zurück liegt. Wenn Sie keinen Schnelltest haben, können Sie den Test nachholen - bitte kommen Sie in diesem Fall eine halbe Stunde vor Therapie-Beginn.


 

Covid-19: Schutzmaßnahmen für Patienten und Mitarbeiter des Reha-Zentrums

Auf dieser Seite finden Sie gebündelt alle aktuellen Informationen zu den Besuchsregelungen und Handlungsempfehlungen im Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2-Virus. Alle Maßnahmen dienen dem Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter im Reha-Zentrum am St. Josef-Stift. 


 

Aktuelle Regeln für Besuche im Reha-Zentrum

Besucherinnen und Besucher müssen verbindlich einen negativen Corona-Schnelltestnachweis vorlegen, der nicht älterals 24 Stunden ist.Der Schnelltest ist nicht erforderlich, wenn Sie über eine nachgewiesene vollständige Immunisierung gemäß § 4 Absatz 5 Coronaschutzverordnung verfügen. In diesem Fall bringen Sie als Nachweis bitte Ihren Impfausweis, eine Impfbescheinigung oder den Befund des PCR-Testergebnisses in Papierform mit


 

Besucherregelungen im Reha-Zentrum am St. Josef-Stift

In Nordrhein-Westfalen sind Besuche in Reha-Einrichtungen wieder möglich unter  Beachtung der Hygiene- und Infektionsschutzregeln. Wir bitten Sie, die Verhaltens- und Hygienevorgaben für das Reha-Zentrum am St. Josef-Stift strikt einzuhalten, um die Sicherheit für unsere Reha-Patienten, für unsere Mitarbeiter und für Sie selbst zu gewährleisten. Bitte verzichten Sie zur Verminderung des Infektionsrisikos für Patienten und Mitarbeiter auch jetzt möglichst auf Besuch!


 
  • Pro Tag und pro Patient jeweils 1 Besucher für max. 90 Minuten.
  • Für die Dauer des Reha-Aufenthalts  kann jeder Patient max. 2 Personen namentlich benennen, die zu Besuch kommen dürfen.
    Bitte benennen Sie keine Personen, die in den letzten 14 Tagen einen Aufenthalt  in einem internationalen Risikogebiet nach RKI hatten (www.rki.de/int._Risikogebiete)

Besuche sind am Wochenende und an Feiertagen in festen Zeitfenstern möglich (bitte beachten Sie die gesonderten Regeln zu Ostern):

Reha A: 14 – 15.30 Uhr
(Der Einlass endet um 15 Uhr. Der Besuch ist spätestens um 15.30 Uhr zu beenden.)

Reha B: 15 – 16.30 Uhr
(Der Einlass endet um 16 Uhr. Der Besuch ist spätestens um 16.30 Uhr zu beenden.)

  • Benannte Besucher weisen sich am Westeingang des Reha-Zentrums (Zugang durch den Park) aus; dort erfolgt eine Abfrage und Dokumentation von Corona-Symptomen, Risikofaktoren und Kontaktdaten.
  • Besuche finden ausschließlich im Patientenzimmer statt; Spaziergänge mit Besuchern (z.B. im Park) sind nicht erlaubt.
  • Besucher dürfen die Restaurantbereiche des Reha-Zentrums nicht betreten; das Café muss für Besucher geschlossen bleiben.
  • Der Park ist ausschließlich unseren Patienten vorbehalten. Besuchern ist der Aufenthalt im Park nicht gestattet.
  • Patienten dürfen das Gelände alleine oder mit einem Besucher nur dann für einen Spaziergang verlassen, wenn sie die aktuell geltenden Verhaltensregeln im öffentlichen Raum einhalten (mind. 1,5 Meter Abstand, Kontaktvermeidung zu anderen Personen). Zum Schutz v.a. der immungeschwächten Patienten sowie unserer Mitarbeiter empfehlen wir dringend, in der sicheren Umgebung der Einrichtung zu verbleiben.

Wir bitten Patienten und Besucher die Hygieneregeln einzuhalten: Tragen Sie konsequent Mund-Nasen-Schutz und halten Sie die Abstandsregeln (1,5 Meter) ein.


 
 

Stationäre Aufnahme von externen Reha-Patienten in Corona-Zeiten

In Verantwortung für die Sicherheit aller unserer Patienten und Mitarbeiter haben wir die Abläufe zur stationären Aufnahme von externen Reha-Patientinnen und Patienten angepasst. Das dient dem Ziel, das Risiko einer Infektion mit dem Corona-Virus zu minimieren.

Alle Maßnahmen stellen wir Ihnen unten als Download zur Verfügung. In Kurzform geht es um folgende Punkte:

  • Ein bis zwei Werktage vor der geplanten stationären Aufnahme werden Sie durch unser Patientenmanagement angerufen und über die Situation informiert. Außerdem werden Ihnen Fragen gestellt nach Corona-Symptomen, einem kürzlichen Kontakt zu infizierten Personen und einem eventuell bereits erfolgten Corona-Test.
  • Alle Patientinnen und Patienten, die stationär im Reha-Zentrum aufgenommen werden, müssen einen Nachweis über einen negativen Corona-PCR-Test (Ergebnis nicht älter 48Stunden) vorlegen. Eine Ausnahme besteht für Patienten, die am Montag aufgenommen werden:Sie müssten sich schon freitags testen lassen.Solltedas Ergebnis des PCR-Tests bis zum Aufnahmetag nicht vorliegen, wird zusätzlich ein Schnelltest vor Ort gemacht!
  • Sie erhalten Informationen zum kontaktreduzierenden Verhalten bis zu Ihrer stationären Aufnahme in unser Reha-Zentrum.
  • Bitte beachten Sie, dass ein Zugang ins Haus über unseren Kurzzeitparkplatz (erreichbar über die Pennigstiege) möglich ist.
  • Beim Zugang ins Haus erhalten Sie einen Mund-Nasen-Schutz, und es erfolgt eine kurze Abfrage nach Corona-Symptomen und Risikofaktoren.
  • Sollten Sie vor Ihrer stationären Aufnahme Symptome einer Corona-Infektion bemerken, bitten wir Sie um sofortige Kontaktaufnahme mit Ihrem Hausarzt und unserem Patientenmanagement, Tel. 02526 300-8011.

Alle Informationen inklusive des Fragebogens können Sie hier herunterladen:


 
 

Café-Betrieb im Reha-Zentrum

In der aktuellen Situation findet der Café-Betrieb im Reha-Zentrum mit geänderten Öffnungszeiten statt. Bitte beachten Sie die Aushänge und Patienten-Informationen im Reha-Zentrum.

Zeitungskiosk im St. Josef-Stift

Der Zeitungskiosk im St. Josef-Stift ist zu folgenden Öffnungszeiten für Sie da:

  • Montag bis Samstag von 10 bis 12 Uhr

Hier erhalten Sie eine kleine Auswahl an Zeitungen, Zeitschriften und Kleinigkeiten.


 

Verhaltens- und allgemeine Hygieneregeln

Bitte unterstützen Sie die "kontaktreduzierenden Maßnahmen", die derzeit überall im öffentlichen Raum gelten. Ein besonderes Risiko besteht, wenn

  • Sie Symptome eines Atemwegsinfekts oder Fieber haben
  • Sie innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einer Person mit bestätigter Corona-Virus-Infektion hatten

Bitte beherzigen Sie folgende Hygieneregeln:

  • Bitte tragen Sie eine Schutzmaske für Mund und Nase!
  • Bitte halten Sie angemessenen Abstand und verzichten auf das Händeschütteln.
  • Bitte nutzen Sie die Desinfektionsmittelspender für die Händehygiene und waschen Sie sich regelmäßig und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) die Hände mit Wasser und Seife.
  • Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern – vermeiden Sie es, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren.

Damit tragen Sie vorbeugend dazu bei, die Gefahr von Ansteckung und Ausbreitung des Virus zu reduzieren. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Weiterführende Informationen zum Corona-Virus

Die jeweils aktuellsten Informationen und Verhaltensregeln zum Corona-Virus Covid 19 finden Sie jeweils auch auf den Seiten von:

Robert Koch-Institut / Kerninformationen zum Corona-Virus

Robert Koch-Institut / Häufig gestellte Fragen

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW

Interaktive Weltkarte zur Ausbreitung des Corona-Virus